Sonntag, 25. August 2013

Rezension zu "Heiß" von Gerd Schilddorfer: Ein echt sehr gutes Buch, nach dem ich leider nicht süchtig war und auch nicht wurde...


Eine mörderische Jagd nach dem größten Geheimnis der Antike.

"Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erden, als eure Schulweisheit sich erträumt."  (Position 6372-6373)
Inhalt:
Eine mörderische Jagd nach dem größten Geheimnis der Antike. Ein alter, weiser Künstler im Hindukusch, grausam ermordet. Eine schöne Archäologin, niedergestochen in Alexandria. Ein Berliner Nachtwächter mit durchgeschnittener Kehle. Die Spuren führen zu einem sagenumwobenen Grab in der Sahara, seit Jahrhunderten bewacht von Skorpionen, dessen Geheimnis so kostbar ist, dass Menschenleben wenig zählen ... John Finch, der nicht mehr ganz junge, dafür umso tollkühnere Pilot, erhält einen fast unmöglichen Auftrag: Er soll den Polizeichef einer pakistanischen Kleinstadt ausfliegen, der hinter dem Mord an dem alten Mann westliche Geheimdienste vermutet und so plötzlich zum Gejagten wird. Für Finch ist kein Auftrag zu gefährlich - doch in Europa angekommen, beginnt für Finch und seine Verbündeten ein Wettlauf um ihr Leben. Sie haben in ein Wespennest gestochen: Ihre Gegner sind nichts weniger als dem unbekannten Grab Alexanders des Großen und einem verschwundenen Geheimdienstarchiv auf der Spur. Eine atemlose Jagd rund um den Globus und quer durch die Zeiten beginnt ...

Meine Meinung:
Zu Anfang muss ich sagen, dass es ein richtig gutes Buch war und eine echt faszinierende Geschichte und, dass ich dieses Buch trotz meiner 3 Sterne jedem empfehlen würde, weil es ein echt geniales Buch ist!Warum ich trotzdem nur 3 Sterne gegeben habe?Obwohl ich die ganze Zeit wusste, dass ich da ein wahnsinnig gutes Buch in den Händen halte, hatte ich einfach durchgehend bis zu den letzten 3 Kapiteln nicht das Bedürfnis weiterlesen zu müssen, was mich selber echt total geärgert hat.Ich weiß nicht, woran das letztendlich lag, vielleicht daran, dass ich eigentlich nur 3 Personen im Buch wirklich mochte (Calis, Trapp und Kala) und mit dem Rest konnte ich einfach nicht richtig sympathisieren...Die Geschichte... komplex, vielschichtig und total genial!Bis zur letzten Seite kompliziert und viele Sachen waren bis zum Ende unvorhersehbar!

Fazit:
Ein echt sehr gutes Buch, dem ich leider 3 Sterne geben musste, weil es mich einfach nicht gepackt hat. An ganz vielen Stellen musste ich mich förmlich dazu zwingen weiterzulesen. Auf jeden Fall werde ich dieses Buch in Zukunft nochmal lesen, weil ich weiß, dass es mich noch begeistern wird. Aber eben nicht zum jetzigen Zeitpunkt...

Kommentare:

  1. Ich habe gerade gesehen, dass du "von der Nacht verzaubert" liest :)
    Ich liebe liebe liebe dieses Buch einfach :)

    Ich lass dir ganz ganz liebe Stöbergrüße da und trag mich mal als Leser ein :)

    wünsch dir noch einen schönen Abend - lg Nikki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja da muss ich mich dir anschließen!
      Habe es gerade beendet und OMG! ES ist so toll! :)
      Morgen kommt wahrscheinlich die Rezension davon raus.:)
      Du glaubst gar nicht, wie sehr es mich freut einen weiteren Leser meiner Seite zu haben, weil ich ja noch ein Anfänger dadrin bin.
      Schönen Abend zurück und liebe Grüße, Joanna.

      Löschen